Sonstige Aktivitäten

lde

Die Naturforschende Gesellschaft nimmt am Themenjahr "Land der Entdeckungen" der Ostfriesischen Landschaft teil.

Unter dem Titel "Land der Entdeckungen - Auf zu fernen Küsten" werden ausgewählte Stücke der ethnografischen Sammlung gezeigt.

Die Termine sind sonntags und zwar am 12. Mai, am 4. August sowie am 20. Oktober 2013, jeweils in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Land der Entdeckungen

12. Mai 2013: Amerika

Zum ersten Termin des Themenjahres „Land der Entdeckungen“ auf der ostfriesischen Halbinsel öffnet die Naturforschende Gesellschaft zu Emden von 1814 am 12. Mai 2013 ihre Pforten und zeigt Objekte aus Nord-, Mittel- und Südamerika.

Bei dem Stichwort Amerika fallen den meisten Menschen die Prärie- und Plains-Indianer ein, die das Bild in den westlichen Kulturen lange prägten. Neben diesen leben auf dem ganzen Kontinent aber noch viele weitere Völker, die ein vielfältiges Bild an Lebensweisen ergeben. Dies fängt bei den Inuit in der zirkumpolaren Region an, geht über verschiedenartige Indianervölker Nordamerikas bis hin zu den indianischen Gruppen an der Karibikküste oder dem Amazonastiefland in Lateinamerika.

Von vielen dieser Völker besitzt die NfG Gebrauchs- und Kunstgegenstände, die am 12. Mai 2013 der Öffentlichkeit inklusive fachkundiger Erläuterungen präsentiert werden.

 

04. August 2013: Ozeanien

Am 4. August 2013 sowie am 10.08.2013 im Rahmen der 11. Emder Museumsnacht stehen Objekte aus Ozeanien im Vordergrund.

Ozeanien, vielen besser bekannt als die Südsee, galt lange Zeit als eine Region wie aus dem Paradies. Sonne, Strand und Meer verbinden sich hier zu einem Bild, das die Region in den westlichen Gesellschaften Jahrhunderte lang prägte und oftmals zu Klischeevorstellungen führte. Nichtsdestotrotz besticht Ozeanien durch die gewaltige Ausdehnung des Meeres und die unzähligen Inseln, auf denen die Menschen seit Jahrtausenden leben. Zeugnisse dieser Lebensweise gelangten im 19. Jahrhundert auch in die ethnographische Sammlung der NfG. Hierbei handelt es sich um Kleidung, Schmuck, Waffen u. a. Am Aktionstag wird den Besuchern eine Auswahl dieser Gegenstände präsentiert,, begleitet von fachkundigen Erläuterungen der Ethnologin Caroline Schott.

 

20. Oktober 2013: Südostasien

Einen großen Teil der Region Südostasien nimmt der Staat Indonesien mit seinen unzähligen Inseln ein. Dies spiegelt sich auch in der ethnographischen Sammlung der Naturforschenden Gesellschaft zu Emden von 1814 wieder, die aus diesem Land einen umfangreichen Objektbestand besitzt. Teile dieser Sammlung werden am 20.10.2013 im Rahmen des Themenjahres „Land der Entdeckungen“ der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Schau zeigt ausgewählte Objekte von verschiedenen Inseln und Völkern, um einen Einblick in die Vielfalt an Lebensformen dieses Landes zu geben. Dabei handelt es sich meist um Gegenstände aus dem Alltagsleben, die noch im 19. Jahrhundert bei diesen Völkern in Gebrauch waren. Diese umfassen Waffen, Textilien, religiöse Paraphernalia und anderes. Die Präsentation wird begleitet von fachkundigen Erläuterungen.

lde handzettel

spkswe statkraftovbemspilot